Alt String

Vermietung von Messtechnik (Windmessmaste & LiDAR)

Die den Wind messen

Um die höchst komplexen Windmessungen durchzuführen, ist spezielle, kostenintensive Messtechnik erforderlich. Wir vermieten Ihnen unsere brandaktuellen Apparaturen.

Bei den sogenannten Remote Sensing Devices (RSD) handelt es sich um Messgeräte, die vom Boden aus den Windvektor in mehreren Höhen über Grund erfassen. Es wird sowohl die horizontale Komponente des Windes erfasst als auch die vertikale Komponente. Die Geräte messen ab 10 bis 40 Meter über Grund bis ca. 200 Meter oberhalb des Geräts. Die Erfassung erfolgt mittels Messung der in der Luft reflektierten Laserstrahlen (LiDAR) oder Schallwellen (SoDAR). Durch die Bestimmung der Dopplerverschiebung kann der Windvektor aus seinen Komponenten bestimmt werden.

Eine aussagekräftige und normgerechte Dokumentation mit allen erforderlichen Angaben sichert die Qualität der Daten, ihre verlässliche Nutzbarkeit und damit ihre Wertigkeit als Grundlage für Projektfinanzierungen. Diese erfassen wir sowohl mit konventionellen Mastmessungen als auch mit RSD (LiDAR/SoDAR).

Ein konkretes Beispiel: Für eine Standard-100m-Messung mit autarker Stromversorgung werden folgende Sensoren benötigt:

  • 8 Anemometer
  • 2 Windfahnen
  • 2 Temperatur-Luftfeuchte-Sensoren
  • 1 Luftdrucksensor
  • 1 Datenlogger
  • 1 Modem
  • 1 Stromversorgung (Solarpanel, Laderegler, Batterien)

LiDAR-Geräte werden meist in Trailer eingebaut und mit einer autarken Stromversorgung auf Basis eines solarbetriebenen Batteriepufferspeichers betrieben. In den Wintermonaten wird diese Stromversorgung durch ein Brennstoffzellen-System auf Basis von Methanol unterstützt.